Gefahrenquelle Streusalz

Bedingt durch die eisige Kälte, verbunden mit Schnee und Eis, wird auf Strassen und Gehwegen regelmäßig gestreut, leider sehr häufig mit Streusalz. Natürlich geht es hierbei um die Sicherheit der Fußgänger und Autofahrer, aber unsere Haustiere müssen schmerzhafte Erfahrungen machen. Das Streusalz brennt an den Pfoten von Hunden und Katzen und kann ernsthafte Entzündungen verursachen.

Deshalb empfehlen wir ein paar vorbeugende Maßnahmen:
Meiden sie nach Möglichkeit gestreute Wege.
Lassen sie ihren Hund, vor allem an Straßenrändern, keinen Schnee fressen. Der Schnee beinhaltet Streusalz und dies kann zu Magenschäden führen.
Cremen sie die Pfotenballen regelmäßig mit Vaseline, Melkfett oder speziellen Pfotenschutzcremes ein (ohne Teebaumöl!!).
Nach dem Spaziergang waschen sie bitte die Pfoten ihrer Vierbeiner mit warmem Wasser gründlich aus. Ihre Hunde und Katzen werden ihnen für diese Pflege dankbar sein.

Unsere Hundewiese wird noch einige Zeit gesperrt sein. Selbst wenn Tauwetter eintritt können wir die Wiese nicht benützen, sonst verwandelt sie sich in einen Matschacker. Bitte sprechen sie sich weiterhin mit ihren Trainern ab, wo sie sich treffen werden.