Ohrenpflege

Vorsorge ist immer besser: wir sollten regelmäßig die Ohren unserer
Vierbeiner kontrollieren
.  Braune, schmierige Beläge und schlechten Geruch
weisen auf einen Keimbefall hin. Das betrifft hauptsächlich Hunde mit Schlappohren.
Der braune Schmierfilm ist ein Mix aus Ohrenschmalz, Hefepilze und Baktereien,
aus denen sich eine Entzündung bilden kann.

Um dem vorzubeugen kann man eine Spülung machen. Wichtig ist, dass der
Gehörgang gut mit einem hierfür geeigneten Mittel aufgefüllt wird.
Danach sollte man das Ohr gründlich massieren. Meist schüttelt der Hund
automatisch dann den Kopf und somit geht die Flüssigkeit heraus und auch
die Bakterien. Dadurch wird der Keimbefall reduziert.

Achtung: dies macht man am besten im Freien, da sich beim Schütteln des Kopfes
der Inhalt der Ohren sonst in der ganzen Wohnung verteilt.

Wenn sein Hund  gut hört , freut sich der Mensch …!