10. Hunderalley

Mein Name ist Marley. Ich bin ein Australian Shepherd, vier Jahre alt und habe Lust auf jede Menge Action. Deshalb hat mein Frauchen uns auch in diesem Jahr wieder zur 10. Hunderallye angemeldet. Am Sonntag war es endlich soweit. Wir haben uns mit etwa 60 anderen Hunden getroffen. Startpunkt war in Pfrondorf beim Reitstall Liemorgen. Die Sonne schien, die Kumpels waren friedlich und die Menschen gut gelaunt. Ideale Voraussetzungen also für eine Fellnasen-Challenge. Um 11 Uhr ging es für uns los. Ich war schon ein bisschen aufgeregt. Die Konkurrenz war groß und ich wollte mein Frauchen auf keinen Fall blamieren. Leicht war´s nicht. Viele Aufgaben waren eine echte Herausforderung für mich und meinen Menschen. Wir mussten zum Beispiel pilzähnliche Figuren in eine Art Billardtisch einlochen – mit Leckerlies und ein Paar Streichlern eigentlich kein Problem. Zwei Pilze hab´ ich geschafft. Nicht schlecht, oder? Okay, es gab auch welche, die mehr hinbekommen haben. Aber schließlich soll so eine Rallye ja auch Spaß machen und zu verbissen sehe ich so einen Wettbewerb nicht. Auch unsere Menschen mussten etwas leisten: Rätsel lösen, ein Gedicht schreiben und Pilze mit Buchstaben finden. Ich habe die Zweibeiner selten so glücklich und albern gesehen. Nach sechs spaßigen Stunden waren wir schließlich am Ziel. Dort ging´s zur Siegerehrung mit Leckerlies. Also mir hat´s sehr viel Spaß gemacht und ich habe viele neue Freunde gefunden. Mein Frauchen fand die Rallye auch super. Vielen Dank an alle die uns diese tollen Stunden immer ermöglichen. Was Ihr immer auf die Beine stellt ist einfach sensationell. Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Wuff!Hunderalley

Hunderalley