Kategorie-Archiv: Amtsblatt

Mitgliederversammlung 2017

Am 8. März fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Nach der Wahl des 2. Vorsitzenden, des Schriftführers und dem Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende Heike Hänsel
2. Vorsitzende Sabine Adam-Beck
Kassierin Geeske Nordmann
Schriftführerin Karin Unger
Öffentlichkeitsbeauftragte Sabrina Hummel

Wir wünschen dem Vorstandsteam viel Erfolg beim Einsatz für den Verein.

Labradoodle

Was sind das für Hunde?
Immer mehr kommen sie in Mode. Das sind Kreuzungen zwischen 2 verschiedenen Rassen, z.B. Pudel und Labrador, dann heissen sie Labradoodle oder die Kreuzung zwischen Mops und Terrier.
Der Weltdachverband kennt allerdings diese Kreuzungen nicht als Rasse an. Was bei der Kreuzung rauskommt weiss man nicht im vorraus, denn mal ist der Pudel oder Mops stärker im Aussehen oder ein andermal der Labrador und Terrier. Ebenso kann es bei jedem Wurf anders aussehen. Auch das Verhalten ist verschieden. Diese Hunde sind ganz besonders bei Menschen und Familien beliebt, die Allergien haben, da die Hunde nicht haaren. Weitere Vorteile sind Langlebigkeit, Gesundheit und Vitalität. Ferner verfügt der Labradoodle über eine hohe Inteligenz.

kalle

Fasching-Junghunde

Da staunten unsere Junghunde nicht schlecht, als plötzlich, mitten in der Trainingsstunde, zwei närrische Gestalten auf der Wiese standen. Langer, wehender Mantel, riesengroßer Hut und langer Stock. …ein Schäfer? Und noch unheimlicher: flatternde Klamotten und ganz viele Federn auf dem Kopf. So etwas haben sie vermutlich noch nie gesehen. Auch das Verhalten von diesem Vogelmenschen war äußerst merkwürdig. Mit lautem Geheul und hüpfend wie ein Pferdchen umrundete das Wesen unsere Gruppe.

Für uns Menschen ganz klar und lustig: es ist doch Fasching! Unsere Trainerinnen Heike und Geeske hatten wieder einmal eine nette Alltagssituation für uns vorbereitet und kamen mit den fleißigen Helferinnen Kim und Lisa, verkleidet als Schäfer und Indianer. Unsere Hunde reagierten ganz unterschiedlich. Manche zeigten höchstens ein wenig Interesse am Indianertanz, andere dagegen fanden schon den Stock von Schäferin Kim äußerst suspekt und versuchten sie mit lautem Gebell zu verjagen.

Nun trifft man hier bei uns selten Indianer, aber Menschen mit Stock und Hut kann man durchaus beim Spaziergang begegnen. Je häufiger die Junghunde mit solchen Situationen konfrontiert werden und die Besitzer entsprechend reagieren, desto selbstverständlicher wird auch die Begegnung im Alltag.

Herzlichen Dank für diese abwechslungsreiche und nette Stunde an Heike und Geeske mit Kim und Lisa

Junghunde-Fasching

Gesund mit Hund und anderen Haustieren

Tiere sind wahre Therapeuten auf vier Pfoten.

Was machen die Haustiere mit uns?
Sie fördern die Gesundheit ihrer Besitzer und tragen dazu bei, dass ihre Herrchen und Frauchen den Stress besser bewältigen.
Besonders Menschen, die ihre Partner verloren haben profitieren von der Lebensgemeinschaft mit den Tieren.
Egal ob Hund Katze oder andere Vierbeiner. Sie leisten Gesellschaft und vermitteln das Gefühl, dass sie gebraucht werden.

Personen mit einem Vierbeiner an ihrer Seite knüpfen auch leichter soziale Kontakte.
Besonders bei Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Probleme haben Hunde eine positive Wirkung.
Allein die täglichen Gassigänge wirken günstig auf Gewicht, Blutdruck und Cholesterinwerte.
Auch bei Traurigkeit oder Stress helfen die Tiere. Unsere vierbeinigen Freunde merken ganz genau wie unsere Stimmung ist. Sie spenden uns Trost und heitern uns auf.

Festgestellt wurde auch, dass Kleinkinder und Babys ein stabileres Immunsystem besitzen. Früher wurde behauptet, dass Haustiere Allergien auslösen, das wurde damit widerlegt. Einen Hund sollte man sich allerdings nur zulegen wenn man auch genügend Zeit hat für die Gassigänge, sonst kann man sich auch für ein anderes Tier entscheiden.


IMG-20170208-WA0000