Kategorie-Archiv: Allgemein

Herbstwanderung

Liebe Vereinsmitglieder,
wie Ihr sicher unserem kleinen Veranstaltungskalender schon entnommen habt, findet in wenigen Tagen wieder unsere Herbstwanderung statt.

Am 03. Oktober treffen wir uns um 10.00 Uhr an dem Parkplatz beim Tennisverein in Leinfelden-Echterdingen, Stetten.
Von dort laufen wir zur Kochenmühle, weiter zur Burkhardsmühle und zurück zum Ausgangspunkt. Die Strecke dauert ca. 2,5 Stunden (für weniger Wanderlustige gibt es eine Abkürzung, ca. 1,5 Std.) es sei denn, wir machen unterwegs schon eine kleine Pause, z. Bsp. in der Kochenmühle, oder lassen die Hunde ausgiebig im Bärensee baden.
Anschließend kehren wir ein ins „La Commedia“, wo man ausgezeichnet und preiswert italienisch Essen kann.
Ich bin sicher, dass wir wieder jede Menge Spaß haben werden, denn schon die Teststrecke hat Lotty und mir ausgesprochen gut gefallen.
Damit wir genügend Platz bekommen bitte ich Euch mir bis spätestens 01. Oktober Bescheid zu geben, mit wie viel Personen Ihr teilnehmen werdet. Natürlich sind alle Familienmitglieder herzlich willkommen.

Ich freue mich schon sehr auf einen erlebnisreichen Tag und bin gespannt, wie viele Teilnehmer es dieses Mal sein werden.

Herzliche Grüße
Sabine Adam-Beck

P.S. Für das Navi: Treffpunkt ist der Gräbleswiesenweg 50 in 70771 Leinfelden-Echterdingen

Agility-Erfolge

Beim Agility-Tunier bei den Hundesportfreunden Degerloch e.V. am 7.09.2014 haben die Teams des HuM sehr gute Leistungen gezeigt. An der Spitze steht Tine Dreher mit Sunny, die in A2 Large Platz 1 belegte. Mit diesem Erfolg steigt sie nun in A3 auf.
Auch Melanie Pröhl mit Timo belegte in A1 Large Platz 1 und mit Mia in A1 Large Platz 3.
Das nächste Team , Michelle Hiemer mit Bella, erreichte in A1 Medium Platz 3.
Weiter ging die Erfolgsserie der Hum-Steinenbronn-Teams am 14.09.2014 beim VfSuW Stuttgart/Mühlhausen mit Heike Hänsel mit Nicki in A3 Large Jumping auf Platz 3  und Michelle Hiemer mit Bella in A2 Medium auf Platz 2.
Allen Teams recht herzliche Glückwünsche und vielen Dank für das Engagement für unseren Verein.

Rettungshunde

Rettungshunde und ihre Hundeführer erfüllen eine wichtige Funktion innerhalb des Rettungswesens. Die Ausbildung fordert von dem Hundeführer einen großen zeitlichen Aufwand. Die Trainingseinheiten betragen bis zu zwölf Stunden die Woche. Das ist nebenberuflich fast nicht machbar. Auch während der zweijährigen Ausbildung kann es  schon zur Mithilfe  bei Rettungseinsätzen kommen.
Später können es bis zu
20 Einsätze im Jahr sein. Wichtig für den Hundeführer sind körperliche und geistige Fitness. Bei den Rettungseinsätzen ist äußerste Konzentration gefordert, ein enger Kontakt zwischen Mensch und Hund. Nur so können Reaktionen vom Hund rechtzeitig erkannt und „gelesen“ werden. Diese enge Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier ist die Grundlage für eine erfolgreiche Rettungsaktion.  Ausbildungsinhalte sind Gehorsamsarbeit, Gängigkeit im Gelände und auf schwierigem Untergrund, Anzeigen durch verschiedene Me-
thoden und Sucharbeit.

Für den Menschen beinhaltet die Ausbildung folgende Themen: Sanitätswesen, Erste-Hilfe, Organisation und Einsatztaktik für eine Rettung, Bergung, Karten- und Orientierungskunde, Grundwissen in Kynologie, Suchtechnik des Rettungshundes. Weiterhin sind Ausge glichenheit und Teamfähigkeit eine Grundvoraussetzung.

Vor all` denen, die diese ehrenamtliche Tätigkeit ausüben, und diesen  hohen Einsatz auch finanzieller Art leisten, können wir nur den Hut ziehen.

Text: Detlev Wentzel, Steinenbronn

Welpen aus dem Ausland

Überwiegend aus dem östlichen Ausland werden Welpen häufig unter nicht artgerechten Verhältnissen gezüchtet. Die Tiere werden viel zu früh von dem Muttertier getrennt. Oft haben die Welpen schon im Mutterleib Mangelerscheinungen, da den Hündinnen von Wurf zu Wurf keine Pause gegönnt wird.

Ein Tier aus einer derartigen Zucht übersteht, trotz aller ärztlichen Kunst, oft nicht das erste Lebensjahr. Wenn ja, ist in den meisten Fällen mit ständigen lebenslangen Tierarztbesuchen zu rechnen. Durch die frühe Wegnahme der Welpen von den Muttertieren fehlt den Hunden die Muttermilch, und sie können somit keine gesunde Darmflora und kein stabiles Immunsystem aufbauen. Ein geschwächtes Immunsystem ist Ursache für spätere Allergien.

Man sollte an dieser Stelle an die Hündinnen denken, die als reine Gebärmaschinen missbraucht werden. Sie bekommen keine ärztliche Hilfe. Auch sollte man hier in Deutschland keinen einzelnen Welpen auf eine Zeitungsanzeige hin kaufen.

Der oft sehr günstige Preis, im Vergleich zum seriösen Züchter, verrät alles über die Herkunft des Hundes. Jeder, der einen Hund anschaffen möchte, sollte sich bei den jeweiligen rassenabhängigen Zuchtverbänden nach seriösen Züchtern erkundigen. Vorsicht ist auch geboten bei Welpen von Straßenhunden aus südlichen Ländern. Oft werden bei uns Krankheiten eingeschleppt, die es bisher bei uns nicht gab. Es müssen Wege gefunden werden, den Tieren in den jeweiligen Ländern vor Ort zu helfen. Allerdings ist dies keine einfache Aufgabe und braucht zur Lösung viele ehrenamtliche Initiativen. Tierärzten und Helfern, die diese Aufgabe versuchen zu lösen, können wir nur unseren Dank aussprechen.

Text: Detlev Wentzel, Steinenbronn

Urlaubszeit – Badezeit

Nicht nur Spaß, sondern auch Gefahren können auf den schwimmenden Vierbeiner warten. Ein überhitztes Tier sollte langsam ins Wasser gehen. Notfalls zunächst an der Leine im Uferbereich. Ohne langsames Abkühlen kann es zu Kreislaufproblemen kommen. Unbekannte Gewässer sollte man meiden, da man nicht die Wasserqualität kennt. Der Eingangsbereich ins Wasser sollte frei von Scherben oder anderen Gegenständen sein, an denen sich die Hunde verletzen können. Nach dem Schwimmen sollte der Hund nicht direkt in der Sonne liegen, denn das nasse, am Körper anliegende Fell bietet keinen UV-Schutz und es kann zum Sonnenbrand kommen.

Allen Vier- und Zweibeinern einen schönen Badeurlaub.

Agility-Turnier Kirchheim

Beim Agility-Tunier am Samstag 2.08.2014 in Kirchheim-Jesingen waren
zwei Teams vom HUM-Steinenbronn erfolgreich.
Bei wechselnden 
Wetterbedingungen mit Sonne und Regen kamen Geeske mit Rascal
in A3 auf Platz 2, Michelle mit Bella in A1 Spiel auf Platz 2.
Bei 
den beiden Teams wurde das intensive Training von Mensch und
Hund belohnt. Beim Agility muss der Hund perfekt geführt werden, was
nur mit äußerster Konzentration möglich ist. Zwei weitere Teams
blieben leider unplaziert, was ihre Leistung keineswegs schmälert.
Herzliche Glückwünsche an alle Teams und weiterhin viel Erfolg.

Wägelesziehen

Hundesport auf vier Pfoten und 4 Rädern:
Es war ein interessantes Treffen mit einer Gruppe von aufgeschlossenen Leuten, die sich aufgemacht hatten, etwas Neues für sich und ihre Hunde kennen zu lernen. Neben den Mensch-Hunde-Teams, die zum Teil auch Freunde und Verwandte mitgebracht hatten, kam uns zusätzlich auch noch ein Wagenzieh-Team aus dem nahe gelegenen Waldenbuch besuchen. Yogi, ein Deutsch-Drahthaar, zog fröhlich begleitet von seinem Fraule einen Boller-Planwagen und freute sich über den schattigen Platz, als sie bei uns eintrafen. Das Wetter hatte es ebenfalls gut mit uns gemeint und wir hatten so ca. 20°C und einen schattigen Waldparkplatz zur Verfügung.

wagenziehen-hum-2014-06-19_04-web

Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Wagenziehens widmeten wir unsere Aufmerksamkeit meiner Ausrüstung und ich gab eine Einführung zu Wagen, Schere und Geschirr. Daraufhin zeigte ich mit meinem Hund Lenny zusammen, wie ein Hund eingespannt wird und beantwortete viele interessante Fragen unserer Besuchergruppe. Wir beleuchteten die wichtigen Aspekte des Tierschutz gerechten Wagenziehens und der Freude, die diese Aufgabe für Hund und Mensch bringt. Danach demonstrierte ich mit Lenny, was man so alles an Geschicklichkeitsübungen als Team machen kann: Slalom, links oder rechts drehen, Wende, Abrufen und Rückwärtslaufen und das Laufen über verschiedene Untergründe und in verschiedenen Geschwindigkeiten.

wagenziehen-hum-2014-06-19_27-web

Nun waren die Mensch-Hunde-Teams gefragt, die ausprobieren wollten, ob sie und ihr Hund ebenfalls daran Freude haben könnten Wägele zu ziehen. Ayla, Thor, Daisy, Henry und Bruno waren mit ihren Menschen fröhlich und konzentriert bei der Sache, als wir den jeweiligen Hund eine Proberunde am Geschirr, ohne den Wagen, aber mit einem Menschen dahinter, der die Zugstränge festhielt „Probelaufen“ ließen. So konnten die Hunde und Menschen sich an die Situation gewöhnen und es war schön zu sehen, wie die Teams gemeinsam mit viel Lob und tollen Leckerlis die ihnen gestellte Aufgabe bewältigten. Es war sogar möglich jeden der Hunde für ein paar erste Schritte in den Wagen zu spannen! Alle hatten sehr viel Freude dabei und sind interessiert weiter in das Thema einzusteigen – wie es aussieht, ein gelungener Auftakt für weitere Treffen.
Es war ein schönes Erlebnis, bei dem zu sehen war, wie große Hunde, die eine Aufgabe haben, sinnvoll ausgelastet werden können und die Bindung für das Mensch-Hunde Team gestärkt wird.

Hunderallye 2014

Bei unserer 7. Hunde-Rallye waren wieder 31 Zweier- oder Dreier-Teams am Start. Seilspringen, Knopfannähen, Teppich- und Klopapierrollen schieben oder das Fahren in einem Einkaufswagen, um nur einige der von Mensch und Hund zu lösenden Aufgaben zu nennen, dazu jede Menge Fragen, ein Rätsel und ein zu verfassendes Gedicht.
Die Teams waren auf ihrem ca. 6 km langen Spaziergang voll beschäftigt und konnten sich anschließend mit Essen und Trinken bis zur Siegerehrung bei strahlendem Sonnenschein wieder erholen.
Alle waren sich einig, dass es wieder eine super Veranstaltung war.

Ein herzliches Danke an alle Helfer, besonders aber an Heike Hänsel, die sich mit den zur erfüllenden Aufgaben wieder unheimlich viel Mühe und Arbeit gemacht hat.

Dorffest

Anstrengende Tage lagen hinter unserem Festkomitee, bis alles bereit war für die Teilnahme am Dorffest. Der Helferplan war gefüllt und alle die geholfen haben, waren guter Stimmung und hatten während ihrer „Arbeitszeit“ auch viel Spaß.
Unser schön, dem Motto „Asia“ entsprechend, dekorierter Stand lud zum Verweilen ein und jeder lobte die asiatische Nudelpfanne oder die Frühlingsrollen.

Wir bekamen durch Anja und Klaus vom Hotel Gärtner in Holzgerlingen professionelle Hilfe und kulinarische Tipps, während wir dort für die Asia-Pfanne das Fleisch anbraten und die Nudeln kochen konnten. Hierfür ein herzliches Danke.

Natürlich auch ein Danke an alle Helfer und vor allem natürlich an unser Festkomitee.
Sicher sind wir auch nächstes Jahr wieder dabei.

 

Agility-Fun-Turnier Sindelfingen

Beim Agility-Fun-Turnier in Sindelfingen am 29.5.14 waren 6 Teams aus Steinenbronn am Start. Mit sehr viel Spaß und Engagement wurden die Parcours bewältig.

Ergebnisse
A-Lauf Small:
Jasmin Aumann mit Incanto Platz 1
Meike Knaus mit Carla Platz 2
A-Lauf Large:
Sabrina Weber mit Jamie Platz 1
Fabian Michna mit Baily Platz 2
Jasmin Aumann mit Rocky Platz 3
Kim Hänsel mit Tara Platz 7
Jumping Small:
Jasmin Aumann mit Incanto Platz 3
Meike Knaus mit Carla Platz 3
Jumping Large:
Kim Hänsel mit Tara Platz 2
Jasmin Aumann mit Rocky Platz 3
Fabian Michna mit Baily Platz 4
Sabrina Weber mit Jamie Platz 8

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner

Agility – Kreismeisterschaft 2014

Unser Verein war bei der Agility-Kreismeisterschaft am vergangenen Samstag gut vertreten, 8 von 52 Teams kamen aus Steinenbronn nach Gäufelden.

Dabei waren:
Melanie Pröhl mit Timo
Martin Knauder mit Josy
Heike Hänsel mit Nici
Tine Dreher mit Sunny
Geeske Nordmann mit Bliss
Geeske Nordmann mit Rascal
Sari Moilanen-Schneider mit Jamie
Sabrina Carifi mit Rocky

Mit einem superschnellen, fehlerfreien Lauf erreichte Sabrina Carifi mit ihrem Rocky den Titel des diesjährigen Kreismeisters in der Größenklasse Large.
Herzlichen Glückwunsch!

Agility-Erfolge

Erfolgreiche HuM-Teams am Sonntag, den 27.4.2014 beim Rötelesberg-Cup in Herrenberg
Dabei waren:
Martin Knauder mit Josy
Heike Hänsel mit Nici
Tine Dreher mit Rocky
Geeske Nordmann mit Bliss
Geeske Nordmann mit Rascal – Platz 2 im Jumping 3
Sari Moilanen-Schneider mit Jamie – Platz 2 im Spiel
Tine Dreher mit Sunny – Platz 1 im A1 – Aufstieg ins A 2
Herzlichen Glückwunsch.

Am Sonntag, 4.5. fand in Möttlingen ein Agility-Fun-Turnier statt, bei welchem unsere Jugendliche Kim Hänsel mit Tara den 1. Platz im A-Lauf erreichte.
Super Leistung, weiter so Kim und Tara.

Workshop „Warm-up / Cool down“

Das Seminar richtete sich vor allem an die aktiven Hundesportler unter uns. Aber auch für alle anderen Hundehalter, die viel mit den Hunden aktiv sind, gab es viele wichtige und interessante Informationen.

Uns wurde anschaulich erläutert, wie wichtig es ist, den Hund vor dem Training und den Turnieren gründlich aufzuwärmen (Warm Up). Dies geschieht durch Warmlaufen und verschiedene Muskellockerungsübungen für den Hund.
Nach der körperlichen Belastung erfolgt dann das Cool Down. Der Hund wird nicht gleich ins Auto gebracht, sondern geht noch ein Stück spazieren und wird dabei ausführlich gedehnt.
Dies wurde uns alles ausführlich erklärt, und nachdem alle Fragen beantwortet wurden, auch gleich mit unseren Hunden im praktischen Teil selbst umgesetzt.

Vielen Dank Frau Voelcker! Es war wirklich sehr lehrreich und interessant für uns alle. Und unsere Hunde werden es uns danken, da sie im Alter wesentlich weniger Probleme mit ihren Knochen und Sehnen haben werden!